Montag, 3. März 2008

ein Dank an Gabriels Schutzengel

Erst vor ein paar Tagen schreibe ich über "Gabriels Engel", da ist der Gute auch schon wieder im Schutzengeleinsatz:
Am Samstag feierte mein Cousin im Waldviertel Hochzeit, weswegen wir uns trotz Sturmes auf den Weg dorthin machten. Die Autofahrt gestaltete sich schon recht früh wegen extremen Regenfällen recht spannend, da manwirklich kaum etwas sehen konnte. Der Regen legte sich Gott sei Dank bald wieder, doch der Sturm legte deutlich an Kraft zu und kurz vor Krems erreichten wir eine Stelle der Autobahn, die nur einspurig mit Gegenverkehr war, aufrgund einer Baustelle.
Wir hatten es noch kommen gesehen - das Baustellenschild, das gerade im Begriff war, umzufallen, doch ein weiteres Ausweichen war aufgrund des Gegenverkehrs nicht möglich. genausowenig wie eine Vollbremsung - also kippte das Schild genau auf unser Auto und zerstörte die Seitenscheibe der 2.Sitzreihe - genau dort wo Gabriel seinen Platz hat.
Ich denke, abgesehen von einem wirklich eifrigen Schutzengel, war es unser Glück, dass wir eine Sonnenschtzfolie innen auf die Scheibe angebracht hatten - die hat wohl verhindert, dass das Schild komplett durchbrechen konnte und somit gröberes verhindert - aber der Gedanke, was alles hätte sein können, ist unerträglich. Vor meinem geistigen Auge spielen sich noch jetzt die fürchterlichsten Szenarien ab - ich darf gar nicht daran denken.
Gott sei Dank ist niemandem etwas passiert - nur das Auto ist an der rechten Seite beschädigt und die Scheibe komplett zerbrochen. Nun fahre ich einstweilen mit einem folienverklebten Fenster durchdie Gegend, hoffend, dass das Provisorium die Scherben so lange zusammenhält, bis wir eine Ersatzscheibe gefunden haben - was bei einem Chrysler Voyager eine sehr kostspielige Angelegenheit ist, da die Scheibe nicht in Dichtungen sitzt, sondern quasi die halbe Seitentür ausmacht.
Es ist das dritte mal, dass Gabriel seinen Engel im Einsatz hatte - einmal gab es einen glimpflichen Zwischenfall mit einer von Hannis Haarspangen, an er er fast erstickt wäre, das andere mal verabreichte man meinem Schatz eine Überdosis Digitalis - letzteres beschäftigt mich immer wieder sehr, denn dass diese Überdosis überhaupt entdeckt wurde, war purer Zufall - bzw. des Schutzengels Werk - dem ich zu tiefst dankbar bin, dass er so gut auf unseren Schatz aufpasst.

Kommentare:

Betty hat gesagt…

Ach Du meine Güte. Das ist ja wirklich gimpflich ausgegangen. Ich hatte echt Gänsehaut als ich eben Deinen Bericht gelesen habe und kann mir vorstellen, wie alles noch in Dir arbeitet. ((Nora))
Und ich hoffe der kleine Mann hat den Schock gut weggesteckt, war sicherlich für ihn auch nicht ohne.

Kinder mit dem Namen Gabriel sind vielleicht besonders gesegnet ;-)

Eine ruhige Nacht wünsche ich Euch!
*wink*
Betty

jaana*maaria hat gesagt…

Liebe Nora, alles Gute an euch allen. Da habt ihr aber echt den Schutzengel zur Seite gehabt. Ich habe noch an eure Reise gedacht beim Sturm, da ich meine Große ins Flugzeug stecken musste.
Ganz liebe Grüße! *umarm*
jaana

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...